Writing /home/culturbureau.de/public_html/webinar/data/cache/6/669443d771b7142991b07c74f4186e61.i failed
Unable to save cache file. Hint: disk full; file permissions; safe_mode setting.
Writing /home/culturbureau.de/public_html/webinar/data/cache/6/669443d771b7142991b07c74f4186e61.i failed
Unable to save cache file. Hint: disk full; file permissions; safe_mode setting.
Writing /home/culturbureau.de/public_html/webinar/data/cache/6/669443d771b7142991b07c74f4186e61.xhtml failed

KuMi

KulturMittwoch

Man spricht gegenwärtig häufig von einer Krise in der Kultur. Viele große und kleine Akteure sehen sich zunehmend mit finanziellen Kürzungen ihrer Budgets konfrontiert oder müssen viel härter als bislang um Selbstverständliches kämpfen.

Der KulturMittwoch (#KuMi) möchte in dieser Situation dazu anregen, in loser Folge nicht nur die scheinbaren Nöte miteinander zu teilen, sondern vielmehr die durchaus vorhandenen vielfältigen Ressourcen von Kunst und Kultur auszuloten, Wissenslücken zu schließen und gemeinsame Ideen anzustoßen. Dies gelingt am besten, wenn die lokalen Grenzen eingerissen werden und ein spartenübergreifender Austausch auf vielen Kanälen in Gang gesetzt wird.

Der Kulturmittwoch versteht sich deshalb von Anfang an als offenes Wissensnetzwerk für Akteure aus allen Bereichen von Kunst und Kultur.

Mehr zur Idee im KulturMittwoch-Blog: http://kulturmittwoch.wordpress.com

Termine

TerminstatusDatumUhrzeitTeilnehmerkreisOrtAufzeichnungLinkThema
fest16.12.2009 21 Uhr Moderatorenonline nein n.z.Ideenbörse
fest13.01.2010 21 Uhr Jederonline ja Weblink zur Aufzeichnung„Zwischen Unabhängigkeit und Fördertopf. Lässt sich kulturelle Vielfalt nur durch verlässliche öffentliche Förderung sicherstellen?“
fest24.02.2010 21 Uhr Jederonline ja Weblink zur Aufzeichnung (mit etwas techn. Einschraenkungen leider)Bereit zum Kultur-Dialog?
fest31.03.2010 21 Uhr Jeder (durch Skype auf max. 24 Teilnehmer begrenzt)online ja Skype-Konferenz (via Skype-ID: kulturmittwoch)Thema: Kulturförderung: Brandstifterin im eigenen Haus?
fest28.04.2010 21 Uhr Jeder (durch Skype auf max. 24 Teilnehmer begrenzt)online ja Skype-Konferenz (via Skype-ID: kulturmittwoch)Thema: Netzwerke: Alles nur eine Frage der richtigen Beziehungen?
fest26.05.2010 21 Uhr Jeder online ja Weblink zur TeilnahmeThema: cluetrain meets culture … ein Ansatz?

Thema

26. Mai 2010

Am 26.5. um 21 Uhr findet das nächste KulturMittwoch-Webinar statt. Thema: Auf der Grundlage der 95 Thesen des Cluetrain-Manifestes von Rick Levine, Christopher Locke, Doc Searls und David Weinberger aus dem Jahr 1999 soll beginnend mit dem nächsten KulturMittwoch am 26.5.2010 der Versuch unternommen werden, die Thesen in Bezug auf den Kulturbereich einer unvoreingenommenen Prüfung zu unterziehen. Vielleicht stellt sich dabei heraus, wie diese sinnvoll zu ergänzen, neu zu gestalten oder vielleicht auch einfach nur zu verwerfen sind.

So mancher wird sich zu Recht fragen: Warum gerade das Cluetrain-Manifest? Für einige mag die Beschäftigung damit ein alter Hut sein, vielen anderen jedoch sind die dort geäußerten Thesen immer noch unbekannt.

Technische Voraussetzungen

Für die Teilnahme an den Webinaren ist lediglich ein Browser (Firefox, Internet Explorer, Chrome, Opera, Safari, Konqueror …), nach Möglichkeit Breitbandinternet sowie eine aktuelle Version des Adobe Flash Player notwendig. Das System funktioniert unter Windows, Mac und Linux und wird über Adobe Acrobat Connect Pro realisiert. Für eine optimale Sprachverständigung wird die Benutzung eines Headsets (Kopfhörer-Mikrofon-Kombination) dringend angeraten. Die Verwendung einer Webcam wird ebenfalls empfohlen, ist aber keine Voraussetzung.

Auf dieser Seite kann man jederzeit ohne Anmeldung testen, ob alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme am Online-Meeting generell gegeben sind:
 Adobe Acrobat Connect Pro – Meeting Test (en)

Wer sich unschlüssig ist, ob die verwendete eigene Technik wie Mikrofon und Webcam bei ihm/ihr funktioniert, sollte die Möglichkeit des Technik-Checks mit einem der Moderatoren eine Viertelstunde vor Beginn des Webinars nutzen oder culturbureau im Vorfeld kontaktieren.

Anmeldung / Teilnahme

Um an einem Webinar teilzunehmen, wählen Sie im Startbildschirm der Online-Konferenz zuerst die Option “Als Gast eintreten” aus. Der dabei zu vergebende Anmeldename kann frei gewählt werden und wird nur für die Dauer des aktuellen Meetings gespeichert. Bitte beachten Sie: In der Regel wird die Konferenz aufgezeichnet, um allen Interessierten ein Nachverfolgen der jeweiligen Diskussionen zu ermöglichen.

Ablauf

Web-Konferenz wird von kulturmittwoch aufgebaut:

Start: 26. Mai 21:00 Uhr

Kurzvorstellung der Teilnehmenden

Themenbehandlung mit kurzem Input

Ende: ca. 22:30 Uhr

Themenvorschläge

Wenn Sie ein Thema für einen der nächsten KulturMittwoche einbringen möchten, tragen Sie bitte Ihren Vorschlag hier ein oder schicken ihn per Direct Message via Twitter an @kulturmittwoch.

TeilnehmerInnen / per Skype

Ich bin auf jeden Fall dabei!

Vielleicht

Ich weiß noch nicht, ob ich rechtzeitig anwesend sein kann. Mein Interesse besteht aber.

  • Stefan Drees: Mit den Terminen klappt es leider nicht so. Am 26.5. haben wir ein GNMR-Konzert mit dem oh-ton-Ensemble in der Philharmonie, da ist es unwahrscheinlich, dass ich vor 22.30 Uhr zu Hause sein werde.

Twitter und #KuMi

Der KulturMittwoch ist auch auf Twitter zu finden: @kulturmittwoch

Um den roten Faden nicht zu verlieren, sollten alle Diskussionsbeiträge zum KulturMittwoch nach Möglichkeit mit dem Hashtag #KuMi versehen werden.

Nachbewertung

Wie war es? Was war? Was wird sein?

Archiv

Archiv

28. April 2010

Am 28.4. um 21 Uhr fand das nächste KulturMittwoch-Webinar statt. Thematisch geht es darin um die Nutzung und den Nutzen von Netzwerken für Künstler und Kulturschaffende.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=v0nRCrgPGYQ&hl=de_DE&fs=1&rel=0]

Zur Einstimmung: Swimmy - ein Bilderbuch für Kinder und Erwachsene, geschrieben und illustriert vom italienisch-amerikanischen Künstler Leo Lionni

Nachfolgend ein paar Fragen, die als Einstieg ins Thema dienen könnten:

Welche Rolle spielt Vernetzung im Kunst- und Kulturbereich?

Ist sie essentiell und existenzsichernd oder braucht es vielmehr Autonomie und eine gehörige Portion Ignoranz, um als Künstler auf lange Sicht erfolgreich zu sein?

Wie steht es um die eigene Profilgebung und -darstellung?

Welche Faktoren entscheiden über die öffentliche Anerkennung im Kulturgeschehen?

Die Diskussion soll sich also nicht allein um Sinn und Unsinn der Präsenz in Netzwerken des so genannten Social Web drehen, sondern ist weiter gefasst.

Das Webinar wird, wie bereits das vorherige, per Skype-Konferenz realisiert (Skype-Name/ID: kulturmittwoch). Die Teilnehmerzahl ist technisch bedingt auf maximal 24 Personen begrenzt. Benötigt werden zur Teilnahme lediglich ein Skype-Account, die entsprechende Software und eine Online-Verbindung. Alle weiteren technischen sowie organisatorischen Informationen sind im Doku-Wiki einzusehen. Bitte machen Sie auch von der Möglichkeit Gebrauch, sich bereits im Vorfeld in die Teilnehmerliste einzutragen. (tk)

31. März 2010

Kulturförderung: Brandstifterin im eigenen Haus? Im kommenden KulturMittwoch-Webinar am 31.3. dreht sich thematisch alles um die Passgenauigkeit von Kunst- und Kulturförderung. Zu Beginn wird Dorothée Hahne, freischaffende Komponistin und Gründerin eines Musikverlages (http://dorotheehahne.de/ bzw. http://www.newsic.de/), in einem Kurzinterview von ihren ganz persönlichen Erfahrungen der letzten zehn Jahre in NRW berichten. Das mögliche Konfliktpotenzial in der Förderpraxis ist bekanntlich riesig, zumal es vielfach an Nachhaltigkeit, Kommunikation und Transparenz mangelt – mit entsprechenden, fast zwangsläufigen Konsequenzen für alle Beteiligten. Denn unabhängig vom Geldgeber besteht das Grundproblem generell darin, wirtschaftliche und inhaltliche Aspekte bei einer Förderung unter einen Hut zu bringen.

Wie frei kann sich Kunst und Kultur in diesem Geflecht von Anforderungen und Verbindlichkeiten entfalten? Braucht es ein generelles Umdenken in der Förderpraxis? Und läuft Kulturförderung nicht manches Mal Gefahr, zur Brandstifterin im eigenen Haus zu werden?

Wir laden deshalb alle, die mit Kulturförderung – ob nun öffentlich oder privat – in irgend einer Form befasst sind, zu einer konstruktiven Diskussionsrunde und regem Praxisaustausch ein.

24.2.2010

Kultur im Dialog!

Die Möglichkeiten, die das World Wide Web zur Vernetzung bietet, scheinen schier unendlich. In Blogs wird zu aktuellen Themen aus Kunst und Kultur Stellung bezogen. Dienste wie Twitter, Facebook, Xing oder ganz aktuell Google Buzz gewinnen in kürzester Zeit viele neue Nutzer – auch aus dem Kulturbereich. Da erscheint es als Gebot der Stunde, bei möglichst vielen dieser sozialen Netzwerke dabei zu sein und die öffentliche Meinungsbildung quasi in Echtzeit zu verfolgen bzw. zu beeinflussen.

Neben der Auswahl der passenden Kommunikationsstrategie wird die Fähigkeit zu Kommunikation und Dialog dabei zunehmend zum entscheidenden Faktor. Zumeist lässt sich aber beobachten, dass das “Social Web” mit seinen vielfältigen Diensten nur als weiterer, alternativer Kanal der Informationsverbreitung genutzt und der Dialog mit dem (oft) noch unbekannten Gegenüber dort kaum bis gar nicht gesucht wird.

Es stellen sich in diesem Zusammenhang also gleich mehrere Fragen:

Was sind die Anforderungen an eine Kommunikation via Social Media?

Reicht es, vorhandene Inhalte lediglich medienadäquat aufzubereiten?

Erfordern Aufbau und Pflege von Beziehungen in sozialen Netzwerken eine komplett andere Kommunikation?

Genügen Dienstanweisungen und Schulungen, um die Kommunikation im Internet mit Leben zu füllen?

Ist Social Media Hoheitsgebiet der PR-Abteilungen in kulturellen Einrichtungen?

Der KulturMittwoch als offenes Wissensnetzwerk möchte in seinem nächsten Webinar am 24. Februar um 21 Uhr zum Praxisaustausch zu eben diesen Fragen anregen. Leitung: Jürgen Wagner und das KuMi-Team.

13.01.2010

„Zwischen Unabhängigkeit und Fördertopf. Lässt sich kulturelle Vielfalt nur durch verlässliche öffentliche Förderung sicherstellen?“

In der Dezemberausgabe von „politik und kultur“, der Zeitung des Deutschen Kulturrates, haben 39 Oberbürgermeister deutscher Großstädte über 100.000 Einwohner ein Statement zur Kulturförderung in 2010 abgegeben (hier zum Nachlesen als PDF-Datei). Manches blieb unbeantwortet. Wer zwischen den Zeilen zu lesen versteht, erkennt ab und an was angesagt ist. Ein guter Anlass für Kulturakteure, um selbst Stellung zu beziehen, eigene Standpunkte zu umreißen und frische Ideen in die laufende Diskussion einzubringen. Wir haben zudem eine entsprechende eigene Umfrage gestartet (http://kulturmittwoch.wordpress.com/2010/01/04/kulturmittwochsfrage/), die auch gern kommentiert werden kann.

Fragen/Questions

Hier Fragen stellen und Antworten geben.

 
start.txt · Last modified: 2010/05/26 14:18 by 84.56.109.11
 

Except where otherwise noted, content on this wiki is licensed under the following license:CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported

Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki